Risikolebensversicherung Test 2018

Eine Risikolebensversicherung schützt die Hinterbliebenen vor dem wirtschaftlichen Ruin , falls der Hauptverdiener der Familie verstirbt. Die Familie erhält in diesem Fall eine vertraglich festgelegte Versicherungssumme, um neben der Trauer nicht noch vor dem finanziellen Bankrott stehen zu müssen. Die Stiftung Warentest rät vor allem Familien zu diesem Schutz. Eine große Bedeutung erhält die Risikolebensversicherung vor allem dann, wenn die Rentenansprüche der Angehörigen sehr gering ausfallen. Der wichtigste Punkt beim Test ist der Preis.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. 

Risikolebensversicherung Test Unterschiede

Risikolebensversicherung Test 2017

Risikolebensversicherung Test 2017

Eine Kapitallebensversicherung ist eine Kombination aus Todesfallschutz und Sparleistung. Diese Versicherung ist jedoch um ein Vielfaches kostenintensiver als die Risikolebensversicherung. Um die Hinterbliebenen vor dem finanziellen Ruin zu schützen, ist diese Variante eine wesentlich bessere Alternative als die Kapitallebensversicherung. Sollte der Versicherte versterben, so erhält die Familie die vertraglich vereinbarte Versicherungssumme vom jeweiligen Versicherungsunternehmen.

Jetzt vergleichen

Stiftung Warentest vergleicht 648 Tarife

Stiftung Warentest hat 648 Tarife von insgesamt 46 Versicherungsunternehmen beim Test der Risikolebensversicherung auf Herz und Nieren geprüft. Dabei hat die Stiftung Warentest zum Teil immense Preisunterschiede ausmachen können. So bietet der Testsieger bei einem Modellkunden, der nicht raucht, einen jährlichen Beitrag in Höhe von 177 Euro. Der teuerste Anbieter verlangt bei seinem Tarif üppige 634 Euro. Beide Anbieter zahlen eine Versicherungssumme von 150.000 Euro als Todesfallschutz. Angesichts dieser Unterschiede ist ein unabhängiger und kostenloser Test der jeweiligen Tarife und Anbieter für die Verbraucher unumgänglich geworden.

Jetzt vergleichen

Die Testsieger:

  • Asstel
  • Interrisk
  • Continentale
  • Hannoversche Leben (Direktversicherer) 
  • und die Dialog konnten sich als Testsieger mit Bestnoten durchsetzen.

Großes Sparpotential beim Testsieger

Wir nehmen einmal einen 30 Jahre alten Modellkunden, der eine Risikolebensversicherung abschließt.

  • Der Vertrag endet mit 65 Jahren
  • und die festgelegte Versicherungssumme wird vertraglich auf 150.000 Euro mit dem Versicherer festgelegt.

Wählt der Kunde nun den teuersten Versicherungsschutz, was die jährlichen Beiträge betrifft, so hat er letztendlich

  • insgesamt 22.190 Euro an Beiträgen zu zahlen.

Wählt er hingegen den Tarif vom Testsieger, so zahlt er

  • insgesamt nur 6.195 Euro an Beiträgen für diesen Versicherungsschutz.

Das ergibt insgesamt einen Unterschied in der Höhe der Beiträge von 15 995 Euro. Wer also nicht vergleicht, verliert Jahr für Jahr viel Geld. Wer 20 Jahre auf gute Angebote zurückgegriffen hat, der zahlt teilweise über 10.000 Euro weniger. Und das bei gleichem Service und identischer Leistung.

 Auswirkungen der Unisextarife auf Preise

Laut Stiftung Warentest sind die Preise für Frauen im Schnitt um 31 Prozent gestiegen, für Männer hingegen aber nur um 9 Prozent gesunken. Somit hatte die Umstellung auf Unisextarife die erwartet eher ungünstigen Auswirkungen auf die Preisstruktur der RLV. Nichtraucher können wie bisher weiterhin enorm sparen gegenüber Rauchern. Eine hundertprozentig ehrliche Antwort beim Rauchverhalten ist besonders wichtig, sollte es zum Todesfall kommen.

Tipp: Immer Angebote mehrerer Versicherer anfordern und dann vergleichen. Fordern Sie jetzt einen Vergleich mehrerer Anbieter mit unserem TÜV-geprüften Formular an.

Private Altersvorsorge

Aber auch die kapitalgebundene Lebensversicherung bietet etliche Vorteile gegenüber einer Risikolebensversicherung. Es handelt sich hierbei um eine zweifache Absicherung für die Versicherungsnehmer:

  • Neben der Todesfallleistung zusätzlich auch eine private Altersvorsorge
  • Kapital wird fest verzinst (etwa 5 Prozent im Jahr)
  • Alle versicherten Sparer erhalten eine Auszahlung entweder als Rente oder in voller Höhe nach Vertragsende 

Vergleiche werden aber auch hier empfohlen. Mehr zum Thema erfahren Sie unter anderem hier.

Vorteile Online Vergleich 2018

Viele, die auf der Suche nach der passenden Lebensversicherung sind, lassen sich gerne in einem Beratungsgespräch beraten. Allerdings sind viele Versicherungsmakler nicht unabhängig und haben nur einige wenige Tarife für den Kunden zur Auswahl. Auch werden Makler speziell darauf geschult Versicherungen schnell zu vermitteln. Viele Menschen verspüren in einem solchen Beratungsgespräch einen immensen Druck und lassen sich so zu vorschnellen Abschlüssen hinreißen. In einem persönlichen Test hat der Verbraucher jederzeit die Möglichkeit abzulehnen und einfach weiter nach einem passenden Tarif Ausschau zu halten. Wie viel Geld sich hierdurch einsparen lässt, wird folgend näher erläutert.

Prüfen von Risiken

Kunden haben Angaben über ihren Gesundheitszustand und ihre freizeitlichen Aktivitäten (gefährlicher oder riskanter Sport) anzugeben. Auch Nichtraucher zahlen deutlich weniger. Sollten die Kunden so zum Beispiel erhöhte Blutfettwerte aufweisen oder einem gefährlichen Hobby nachgehen, so haben sie je nach Versicherung einen Risikoaufschlag zu zahlen. Das ist einer privaten Krankenversicherung sehr ähnlich.

Jetzt Vergleich anfordern >

Auch Rauchen erhöht die zu zahlenden Beiträge. Der Versicherungsschutz ist dennoch frei wählbar. Sollte sich der gesundheitliche Zustand verbessert haben, so sinken die Beiträge bei Vorlage eines medizinischen Gutachtens auch wieder. Aber speziell Leute mit gefährlichen Freizeitaktivitäten benötigen diesen Hinterbliebenenschutz insbesondere. Bei guter Gesundheit ist der Beitrag hingegen recht gering.

>> Tipp für die Versicherungssumme

Je nach finanziellem Bedarf hat der Kunde die Möglichkeit über die Versicherungssumme zu entscheiden. In aller Regel wird empfohlen eine Versicherungssumme in Höhe von 150.000 Euro zu wählen. Je nach Wahl der entsprechenden Anlageform kann die Familie mehrere Jahrzehnte mit dieser Summe ihren finanziellen Bedarf decken. Auch die anfallenden Kosten für die Beerdigung können somit leicht aufgebracht werden. Zusätzlich sollten Versicherte noch eine Unfallversicherung abschließen, um auch dieses Risiko abzusichern.

Jetzt vergleichen

Wechsel der Risikolebensversicherung

Sofern Sie bereits im Besitz einer solchen Absicherung sein sollten und bei einem Test nun festgestellt haben, dass es günstigere Tarife für Sie geben sollte, so ist ein Wechsel jederzeit möglich. Der bestehende Vertrag ist unter Einhaltung einer Frist jederzeit kündbar. In aller Regel ist die Frist für eine Kündigung auf einen Monat festgelegt. Sollten Sie hingegen jährliche Beitragszahlungen vereinbart haben, so ist der Vertrag zum Ende des Jahres kündbar. Die einzelnen Konditionen sind den Versicherungsunterlagen zu entnehmen.

Jetzt vergleichen

Verbundene Lebensversicherung im Test

Ehepartner haben als Kunden auch die Möglichkeit eine verbundene Lebensversicherung abzuschließen. Diese kostet lediglich 90 Prozent im Vergleich zu zwei Einzeltarifen, die direkt abgeschlossen werden. Finanztest rät allerdings eher von dieser Möglichkeit ab, da die vertraglich vereinbarte Versicherungssumme lediglich im Todesfall der als ersten Sterbenden ausgezahlt wird. Ein Test wird ermitteln, dass zwei separate Tarife für Ehepartner die bessere Alternative darstellen.

Versicherungssumme im Praxistest

Bei der Versicherungssumme sollten mindestens die Lebenshaltungskosten in den nächsten drei Jahrengedeckt werden können. Ratgeber empfehlen in einem solchen Fall eine Mindestdeckungssumme in Höhe von 100.000 Euro mit dem Anbieter zu vereinbaren. Auch ein laufender Kredit oder auch mehrere Kredite, die gedeckt werden müssen, sollten bei der Höhe eine entscheidende Rolle spielen.

Risikolebensversicherung Test 2018

Sehr hohe Unterschiede in den Beitragszahlungen bei den Risikolebensversicherungen sind das Ergebnis der Stiftung Warentest. Wer sich nach einem Test für den Testsieger entschieden haben sollte, kann über die Jahre bis zu 15.995 Euro an Beiträgen sparen. Ein kostenloser und unabhängiger Vergleich ist daher unumgänglich. Vor allem für Familien ist dieser Versicherungsschutz sehr wichtig, da die Hinterbliebenen bzw. Angehörigen vor dem finanziellen Ruin geschützt werden. Unter lebensversicherung-testberichte.de wird ein persönlicher und unabhängiger Vergleich aller Testsieger angeboten. Auch werden die persönlichen Daten sicher übertragen und nicht an Dritte weitergegeben. Allgemeine Informationen zu einem Test von Lebensversicherungen (LV) und wo der Jahresbeitrag am günstigsten ist finden Sie hier.

Jetzt vergleichen

Neuer Test der Stiftung Warentest

Im Jahr 2013 und 2015 hat die Stiftung Warentest erneut die aktuellen Tarife unter die Lupe genommen. Neu war, dass nun auch die Frauen für die Männer mitzahlen. Denn bislang waren die Beiträge immer etwas geringer als bei den Männern. Inzwischen sind Frauen mit ihrer höheren Lebenserwartung stärker beteiligt, weswegen die Beiträge angehoben wurden. Ebenso sieht es mit Rauchern und Nichtrauchern aus. Die unterschiedlichen Versicherer haben daher einen Tarif sowohl für Nichtraucher als auch Raucher erstellt. Fakt ist: Nichtraucher fahren günstiger!

Nichtraucher

AnbieterTarifKosten
CosmosDirekt CR/Basis-Schutz90 €
Europa E-TE 96 €
WGV Basis/R1 99 €
Asstel AQ8PA/Basis Single108 €

Raucher:

AnbieterTarifKosten
CosmosDirekt CR/Basis-Schutz207 €
Europa E-T2 208 €
InterRisk SR1-XL227 €
WGV Basis/R3237 €
InterRisk TR1-XL247 €

Einige Versicherungen haben die Preise erhöht

Bei einigen Versicherungen kristallisierte sich aber auch heraus, dass die Umstellung auf die Unisextarife mehr Geld kostet, als man bislang geplant hatte. Daher werden auch die Beiträge jeweils etwas erhöht. Besonders markant war dies bei den Gesellschaften Huk24, der Öffentlichen Oldenburg und der SDK. Ebenso sind die Rauchertarife in die Höhe gegangen. Hierzu gehören die Versicherungen der Debeka, der Öffentlichen Braunschweig, Stuttgart und Oldenburg. Das Argument der Versicherer war in diesem Fall, dass neue Tarife vorsichtig kalkuliert werden müssten.

Bestehende Verträge ändern sich nicht

Jeder der bereits eine Risikolebensversicherung abgeschlossen hat, muss sich nicht um die Änderungen sorgen. Wenn Optionen innerhalb eines Vertrages stehen, werden diese auch weiterhin gelten. Ebenso darf der Kunde nach einer Heirat den Versicherungsbetrag erhöhen, sofern Bedarf danach besteht. Dies macht den Vertrag jedoch nicht zu einem Neuabschluss. Ähnlich verläuft es mit einseitigen Änderungen, seitens der Versicherung und des Versicherten. Sie gelten nicht als Neuvertrag, wenn sie ohne die Zustimmung des Kunden vorgenommen werden.


Anbieter Übersicht

Das Testmodell der Stiftung Warentest

Für den Test im April 2013 wurden die Unisex Tarife von 36 Versicherern ermittelt, in denen die Tarife eine Beitragsverrechnung beinhalten oder wahlweise ein Tarif mit Todesfallbonus. Der Modellkunde hatte ein Alter von 34 Jahren. Dazu kommen keinerlei gesundheitliche Probleme, Übergewicht oder gefährliche Hobbys. Eine dynamische Erhöhung der Beiträge oder Leistungen wurde nicht berücksichtigt. Die Laufzeit betrug 20 Jahre, die Versicherungssumme liegt bei 150.000 Euro. Eine erhöhte Leistung beim Unfalltod wurde nicht berücksichtigt.

Die Ergebnisse der Nichtraucher-Tarife

Bei den Nichtraucher-Tarifen lagen vier Anbieter unter einem aktuellen Beitrag von 100 Euro Dazu zählen CosmosDirekt, Huk24, Europa und WGV. Der Tarif der Huk war nur online verfügbar. Danach staffeln sich die Preise relativ dicht beieinander und variieren immer wieder um ein paar Euro. Besonders starke Schwankungen sieht man bei den Veränderungen bezüglich der Männer, deren alte Risikolebensversicherungen oftmals viel mehr kosteten als innerhalb der neuen Tarife. Ob ein Vertragswechsel lohnt, behandeln wir in einem der nachfolgenden Absätze.

Raucher-Tarife sind deutlich teurer

Bei den Raucher Tarifen war die CosmosDirekt, Europa, Interrisk und WGV ganz vorne. Die Tarife kosten allerdings zwischen 207 und 250 Euro, was den Unterschied zu den jeweiligen Nichtrauchertarifen deutlich darstellen kann. Sämtliche Tarife waren nicht über das Internet verfügbar. Auch hier fielen die Männer wieder deutlich auf durch die Einführung der Unisex-Tarife. Frauen zahlen eher noch drauf, profitieren also dementsprechend, sofern sie eine ältere Risikolebensversicherung besitzen. Sie sollten in keinem Fall wechseln.

Jetzt vergleichen

Risikolebensversicherung Test 2017/2018 – Der Rat der Stiftung Warentest

Hauptsächlich empfehlenswert ist der Tarif der CosmosDirekt, der Huk24 und der Europa, wenn es um die Nichtrauchertarife geht. Bei Rauchern liegen die CosmosDirekt und die Europa deutlich vorn und sind einen neuen Vertragsabschluss wert, sofern bei der älteren Police der Beitrag höher ausfällt. Junge Familien fahren mit einem Abschluss immer gut, da auch die Familie komplett abgesichert ist. Besonders für Männer lohnt sich ein Wechsel. Wie das allerdings richtig anzustellen ist, klären wir im nächsten Absatz.

Der Wechsel eines Tarifs

Die Kündigung lohnt sich vor allem, wenn der Preis der Neuen viel geringer ist, als noch bei der alten. Dies ist besonders bei Männern der Fall, wie sich im aktuellen Test ersehen lässt. Wichtig ist, eine Frist einzuhalten, um aus dem aktuellen Vertrag heraus zu kommen. Zahlt man den Beitrag jährlich, ist ein Ausstieg zum Ende des Versicherungsjahres möglich. Monatliche Zahlungen ermöglichen den Ausstieg vier Wochen vor Ablauf des Monats. Wichtig ist, dass beim Einreichen der Kündigung bereits die neuen Papiere abgeschlossen sind.

Wichtig ist ein Vergleich

Wer den günstigsten Tarif erwischen möchte, zieht einen Vergleich zur Rate, anhand dessen er sehen kann, welche Versicherung sich für ihn eher auszahlt. Erst wenn der Vergleich zeigt, welche Versicherung die richtige ist, sollte man an die Kündigung denken. Denn es ist immer vorteilhaft, dass ein möglichst dichter Übergang zwischen den beiden Versicherungen vorgenommen ist, so dass keinerlei versicherungsfreie Zeit entstehen. Um Sicherheit zu erlangen, sollte man in der Kündigung eine Bitte um Bestätigung beifügen und ihn selbstverständlich rechtzeitig abschicken.

Vorsicht bei versteckter Preiserhöhung

Die Stiftung Warentest warnt in ihrem Test auch gleichzeitig vor den versteckten Angaben zu einer Preiserhöhung. Dass die Versicherer vorsichtig kalkulieren müssen, haben sie bereits zugegeben. Innerhalb der Verträge ergaben sich anhand diverser Berechnungen immense Unterschiede, wenn ein schlechtes Risiko vorliegt. Viele Versicherer verkaufen weniger Verträge an Frauen, es entsteht ein Ungleichgewicht, welches die Versicherungen mit erhöhten Beiträgen ausgleichen will. Es ist zwar nur ein kleiner Unterschied, der sich jedoch später stark bemerkbar macht.

Auch Ökotest hat die Versicherungen überprüft

Da innerhalb der meisten deutschen Lebens- und Rentenversicherungen immer wieder die Klage aufkommt, dass die Niedrigzinsphase kaum Möglichkeiten zu hohen Auszahlungen lässt, geschweige denn eine Überschussbeteiligung ermöglicht, hat die Zeitschrift Ökotest einen Test unternommen. Geprüft wurden insgesamt 66 unterschiedliche Versicherer. Die Schlagzeilen sind alarmierend. Das Testergebnis sagt jedoch etwas völlig anderes. Eine Krise war für die Prüfer bei den meisten Versicherungen nämlich nicht in Sicht, da Kapitalanlagen noch immer Gewinne verzeichnen.

PlatzAnbieterTarifBewertung
Platz 01ZurichLife Basic1,0
Platz 02Europa VersicherungNT-21,3
Platz 03Huk24WB24NR1,3
Platz 04WGV Basis 1,3
Platz 05Europa Versicherung Premium 1,3
Platz 06Huk-Coburg WNR 1,3
Platz 07Continentale T2 N 1,3

Wie sieht es mit den Garantieleistungen aus

Was die Garantieleistungen der Anbieter angeht, sieht Ökotest auch hier keine Gefahr. Die Garantiezinsen sind auf längere Zeit leicht zu stemmen. Vor allem müssen die Versicherer hierfür nicht einmal Kapitalanlagen verkaufen, wie oft behauptet wird. Die angeschlagenen 4,02 Prozent reichen in den meisten Fällen aus, um garantierte Leistungen zu ermöglichen und das für alle Tarifgenerationen. Innerhalb der Branche wird nicht nur der Garantiezins erwirtschaftet, es werden sogar Überschüsse eingeholt, welche aus Kapitalanlagen stammen.

Risikolebensversicherung Test 2017/2018 – Überschussquote beachten

Ökotest rät dem Verbraucher, auf die Überschussquote zu achten, da sie ein wichtiger Indikator für die Größe der Erträge ist. Dieser ist allerdings von Geschäftsfeld zu Geschäftsfeld unterschiedlich und fällt je nach Anbieter daher anders aus. Die Quote kann auch niedriger sein, wenn ein Versicherer Einmalbeiträge annehmen. Eine hohe Quote lässt dennoch tief blicken, wenn es um den jährlichen Gewinnverteilungstopf und dessen Einnahmen geht. Elf Versicherer schnitten innerhalb des Tests sehr gut ab, was die überdurchschnittliche Ertragsstärke angeht.

Versicherungen schütten meist nicht alle Gewinne aus

Die meisten Versicherungen schütten niemals den gesamten Gewinn schon im Folgejahr an die Kunden aus. Immer wird ein gewisser Anteil zurückbehalten, um in einem etwas schwächeren Jahr wenigstens ein gewisses Maß an Möglichkeiten zu bieten, doch eine Überschussbeteiligung zu realisieren. Ob dies auch in Zukunft so ist, lässt sich anhand der Finanzstärke beurteilen. Verfügt der Versicherer über genügend Mittel, die Zahlungsverpflichtungen zu erfüllen, auch dann noch wenn ihm bereits Kapitalerträge wegbrechen? Ein Blick auf dieses Detail gibt Aufschluss.

Besonders 2012 war erfolgreich

Für die Versicherungen war besonders das Jahr 2012 sehr erfolgreich, die Branche rechnet sich laut Ökotest nur relativ arm. Ein Teil der Kapitalerträge weisen sie jedoch nicht als Gewinne aus, weswegen es so scheint, als würde die Stabilität nachlassen. Stattdessen investierten die Versicherungen den sogenannten Rohgewinn in die Zinszusatzreserve. In vielen Versicherungen wird immer wieder verzeichnet, dass es nicht möglich ist, Garantieverpflichtungen zu erfüllen. Diesbezüglich sollte jeder Versicherte seine Unterlagen prüfen.

Beschwerden über die Versicherer

Im Jahr 2013 dagegen sah es so aus, dass es immer mehr Beschwerden über die Versicherer gab. Die Zahl stieg deutlich an, da der Bundesgerichtshof für das Jahr 2012 Änderungen vornehmen wollte, es aber lange nicht klar war, wie viel die Kunden zurückerhalten. Ihre Verträge wiesen eine deutliche Lücke auf. Im Bereich der Lebensversicherungen gab es bis zu 4300 Streitfälle, inzwischen ist die Rechtslücke jedoch geschlossen. Wer bis Ende 2007 abgeschlossen hat, bekommt mindestens die Hälfte, inklusive Zinsen zurück.

Vertragsgestaltung beachten

Wer eine Risikolebensversicherung abgeschlossen hat und diese durch den Tod des Versicherten ausgezahlt werden muss, sollte auf die Vertragsgestaltung im Vorfeld achten. Durch einen guten Schachzug lässt sich die Zahlung der Erbschaftssteuer vermeiden. Ehepartner haben einen Freibetrag von 500.000 Euro, Kinder 400.000 Euro. Eine Art die Erbschaftssteuer zu umgehen, ist mittels Überkreuzversicherung. Das heißt, das Leben des jeweils anderen ist im Vertrag mitversichert. Kommt es zur Auszahlung, ist dies eine Versicherungsleistung, die steuerfrei ist.

Risikolebensversicherung Test 2018

Im Risikolebensversicherung Test ist klar ersichtlich, dass sich immer wieder etwas verändern kann. Wer sich absichern möchte, sollte in jedem Fall vorher einen Vergleich zur Rate ziehen, denn nicht jede Versicherung zahlt auch die Versicherungssumme aus, die man dem Versicherten zugesichert hat. Die Stiftung Warentest gibt einen guten Einblick über die jeweiligen Tarife, beschäftigte sich mit den Unisex-Tarifen, Ökotest gab weitere Hinweise auf die bessere Handhabung und bewies, dass es vielen Versicherungen eigentlich noch sehr gut geht.

Jetzt vergleichen

Testsieger aus dem Vergleichstest von Focus Money 2016 (Stand 2018)

Focus Money hat in 2016 einige Anbieter von Risikolebensversicherungen getestet. Dabei wurden die Testsieger nach Berufsgruppen wie Beamte, Selbstständige, Angestellte, Berufsanfänger und Heilberufe unterteilt. Bereits in 2014 unternahm Focus Money einen großen Test der besten Risikolebensversicherer.

Beamte:

Modellbeispiele:

  •  25 Jahre alt
  • Erzieherin / Grundschulleherein
  • Versicherungssumme 100.000 EUR / Todesfallleistung 175.000 EUR
  • Nichtraucher
  • Laufzeit 30 Jahre
AnbieterTarifBewertung
Serviceanbieter
AllianzRisikoLebensversicherung Plus (LC0)hervorragend
Canada LifeRisikoleben Optimalsehr gut
ContinentaleT2 Premiumsehr gut
Direktversicherer
EuropaE-T2 Premiumhervorragend
CosmosDirektComfort-Schutzsehr gut
HUK24WP24 sehr gut

Selbstständige:

Modellbeispiele:

  • Architektin, 36 Jahre, Raucherin, Motorradfahrerin, Versicherungssumme 250.000 EUR
  • Bilanzbuchhalter, 40 Jahre, Nichtraucher, Versicherungssumme 175.000 EUR
  • Laufzeit 30 Jahre
AnbieterTarifBewertung
Serviceanbieter
AllianzRisikoLebensversicherung Plus (LC0)sehr gut
Canada LifeRisikoleben Optimalsehr gut
ContinentaleT2 Premiumsehr gut
Direktversicherer
EuropaE-T2 Premiumhervorragend
CosmosDirektComfort-Schutzsehr gut
WGVR5/R6 Optimaltarifsehr gut

Angestellte:

Modellbeispiele:

  • Versicherungskaufmann, Raucher, Todesfallsumme 125.000 EUR
  • Steuerfachangestellten, Nichtraucher, 50.000 EUR
  • 30 Jahre alt
  • 30 Jahre Laufzeit
AnbieterTarifBewertung
Serviceanbieter
AllianzRisikoLebensversicherung Plus (LC0)hervorragend
Canada LifeRisikoleben Optimalsehr gut
ContinentaleT2 Premiumsehr gut
Direktversicherer
EuropaE-T2 Premiumhervorragend
CosmosDirektComfort-Schutzsehr gut
HUK24WP24sehr gut

Berufsanfänger:

Modellbeispiele:

  • Einzelhandelskaufmann, 20 Jahre, Versicherungssumme 50.000 EUR, Raucher, Laufzeit 30 Jahre
  • Maschinenbauingenieur, 28 Jahre, Versicherungssumme 75.000 EUR, Nichtraucher, Laufzeit 30 Jahre
AnbieterTarifBewertung
Serviceanbieter
AllianzRisikoLebensversicherung Plus (LC0)sehr gut
Canada LifeRisikoleben Optimalsehr gut
DialogRISK-vario premiumsehr gut
Direktversicherer
EuropaE-T2 Premiumhervorragend
CosmosDirektComfort-Schutzsehr gut
WGVR5/R6 Optimaltarifsehr gut

Heilberufe:

Modellbeispiele:

  • 35 Jahre, Apotheker, Personalverantwortung, 250.000 EUR Versicherungssumme
  • 29 Jahre, Arzthelferin, Raucherin, Versicherungssumme 125.000 EUR
  • Laufzeit 30 Jahre
AnbieterTarifBewertung
Serviceanbieter
AllianzRisikoLebensversicherung Plus (LC0)sehr gut
Canada LifeRisikoleben Optimalsehr gut
ContinentaleT2 Premiumsehr gut
Direktversicherer
EuropaE-T2 Premiumhervorragend
CosmosDirektComfort-Schutzsehr gut
HUK24WP24sehr gut

In der Testuntersuchung von Focus Money wird deutlich, dass die Allianz bei den Serviceanbietern und die Europa Versicherung bei den Direktversicherern Testsieger werden können. Vergleichen auch Sie die besten Risikoanbieter und finden Sie noch heute Ihren passenden Versicherer.

Jetzt vergleichen

Guter Rat testet in 2016 beste Risikoanbieter (Stand 2018)

Das Testmagazin „Guter Rat“ hat in 2016 den Versuch unternommen den Risikoanbieter mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden. Dazu hat die Testzeitschrift 18 Modellkunden benutzt, um so den besten Einblick zu erhalten. Auch in diesem test kann die Europa Risikolebensversicherung voll und ganz überzeigen und wird Testsieger:

  1. Europa – ET 2 (Note 1,3)
  2. WGV – Basis (1,8)
  3. DLVAG – L0U (2,1)
  4. Hannoversche – FT1 (2,3)
  5. CosmosDirekt – CR (2,4)
  6. Community Life – Protect (2,5)
  7. Asstel – Classic (2,5)

Auch DISQ unternimmt Testanalyse zu besten Riskoversicherern

Auch das Deutsche Institut für Service Qualität hat in 2016 die besten Risikolebensversicherer genauer unter die Lupe genommen. Das Institut untersucht vor allem die Leistungs- und Servicequalität der einzelnen Anbieter. Dabei können 17 Anbieter die Testwertung „sehr gut“ erlangen. Testsieger wird die Europa Risikolebensversicherung, die 100 Punkte erzielt.

AnbieterPunkteTestwertung
Europa 100,0 sehr gut
DLVAG 95,6 sehr gut
HUK24 95,5 sehr gut
BNP Paribas Cardif 95,4 sehr gut
WGV 95,2sehr gut
Community Life 94,5sehr gut
Hannoversche 93,9 sehr gut
Prisma-Life 93,1 sehr gut
Ergo Direkt 91,9 sehr gut
Cosmos Direkt 91,7 sehr gut
Württembergische 91,2 sehr gut
Credit Life 89,1 sehr gut
Stuttgarter 88,4 sehr gut
Dialog 83,9 sehr gut
HUK-Coburg 83,7 sehr gut
Allianz 83,4 sehr gut
Axa
80,7 sehr gut
DBV 80,7 sehr gut