Lebensversicherung für Risikoberufe

Risikoberufe werden von den Gesellschaften häufig nur gegen Aufschläge auf die Versicherungsprämie versichert. Diese Aufschläge machen in der Regel in Abhängigkeit von dem jeweiligen Beruf zwischen 0,7 Prozent und einem Prozent der Versicherungssumme aus. Der Versicherer wälzt mit diesem Aufschlag einen Teil seines erhöhten Risikos, dass der Todesfall aufgrund des ausgeübten Berufs eintritt, auf den Versicherten ab. Diese Praxis ist in der Versicherungslandschaft üblich, doch die Risikoberufe und die Versicherungszuschläge sind je nach Anbieter unterschiedlich.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. 

Lebensversicherung für Risikoberufe- Nicht jeder Berufversicherbar

Lebensversicherung

Lebensversicherung für Risikoberufe

Wer einen Risikoberuf ausübt, sollte sich deshalb vor dem Vertragsabschluss eingehend darüber informieren, welche Gesellschaft diesen Beruf mit geringen Zuschlägen versichert. Gleichzeitig ist ein Hinweis hilfreich, welcher Versicherer solche Berufe von Beginn an ablehnt. Das erspart unnötigen Aufwand durch abgelehnte Versicherungsanträge oder durch Rückfragen des Versicherers. Zu den klassischen Risikoberufen gehören Bergführer, Taucher, Piloten oder Pyrotechniker. Je nach Gesellschaft kann eine Fülle von weiteren Berufen hinzukommen. Im Einzelfall zeigt eine Nachfrage bei dem gewünschten Versicherer, welche Tätigkeiten als Risikoberuf klassifiziert sind und wie die Risikozuschläge bemessen sind.

Allgemeines zur Risikolebensversicherung

Die Risikolebensversicherung ist eine Versicherung für den Todesfall, die der Absicherung der Familie und des Lebenspartners dient. Damit wird das Risiko, die Familie im Todesfall zu schützen, auf den Versicherer abgewälzt. Das Risiko des Todesfalls ist allerdings maßgeblich von dem ausgeübten Beruf des Versicherten abhängig. Wer also einen Risikoberuf ausübt, hat damit zu rechnen, dass der Versicherer im Vergleich zu einer reinen Bürotätigkeit eine deutlich höhere Prämie für den Versicherungsschutz verlangt. Damit sind Risikoberufe bei gleicher Versicherungsleistung teurer zu versichern. Auch können einzelne Risikoberufe besonders schwierig zu versichern sein.


Tipp:
Wer in einem Risikoberuf tätig ist, sollte bei der Auswahl des passenden Tarifs immer kompetente Beratung in Anspruch nehmen, damit im Vorfeld alle Leistungsausschlüsse und Einschränkungen geklärt werden können. Das verhindert unnötige Ablehnungen von Versicherungsanträgen oder gar Leistungsausschlüsse aufgrund von falschen und unvollständigen Aussagen im Antrag.

Jetzt Vergleich anfordern >

Versicherung für Risikoberufe

Bei der Auswahl der passenden Risikolebensversicherung für Risikoberufe ist äußerste Sorgfalt angesagt. Ein Versicherungsvergleich gehört in diesen Fällen in die Hände eines kompetenten Versicherungsexperten, der schon im Vorfeld bei den Gesellschaften anfragen wird, mit welchen Zuschlägen zu rechnen ist. Auch kann er noch vor der Antragstellung klären, welcher Versicherer einen bestimmten Risikoberuf überhaupt annehmen wird.

Für Raucher und Nichtraucher

Es gibt Versicherungen, die nicht fragen, ob der Antragsteller Raucher oder Nichtraucher ist. Wenn diese Frage angekreuzt werden muss, dann hat dies jedoch einen direkten Einfluss auf den Beitrag für den Versicherungsnehmer. Nichtraucher erhalten somit günstigere Policen als Raucher. Wird auf diese Frage in der Gesundheitsprüfung jedoch verzichtet, dann zahlen sowohl Raucher als auch Nichtraucher gleiche Beiträge für die Absicherung.

Jetzt Vergleich anfordern >

Polizeibeamte und Berufssoldaten

Grundsätzlich zahlen Polizeibeamte und Berufssoldaten keine höheren Prämien für eine Risikolebensversicherung. Das gilt zumindest dann, wenn diese Berufsgruppen im Innendienst tätig sind. Ein Berufssoldat, der sich im Auslandseinsatz befindet, muss jedoch mit höheren Prämien rechnen. Das gilt auch für Polizeibeamte, die im Außendienst tätig sind. Nähere Informationen auch unter Risikolebensversicherung für Polizeibeamte.

Bauarbeiter und Fensterputzer

Auf Fensterputzer und Bauarbeiter kommen üblicherweise keine höheren Prämien zu, wenn sie ihre Familie absichern möchten. Aber auch hier handeln Versicherer recht unterschiedlich. Einige Lebensversicherer fragen mit der Antragstellung nach dem aktuell ausgeübten Beruf. Sollte ein höheres Risiko ausgemacht werden, dann kann ein höherer Beitrag die Folge sein.


Weitere Informationen zu den wichtigsten Berufsgruppen:

Piloten und Feuerwehr

Piloten und Feuerwehrmänner üben einen eher gefährlichen Beruf aus. Das Risiko aus Sicht der Versicherungen ist dennoch eher gering. Somit müssen Piloten und Mitglieder der Feuerwehr nur sehr selten mit einem Risikoaufschlag rechnen.

Jetzt Vergleich anfordern >

Eine Untersuchung von Stiftung Warentest aus dem Jahr 2007 zeigte, dass Risikoberufe bei der Allianz zum damaligen Zeitpunkt recht günstig zu versichern waren. Einige der Direktversicherer konfrontierten ihre Versicherten dagegen mit Risikozuschlägen im vierstelligen Bereich, wenn ein risikoreicher Beruf abzusichern war. Das Ergebnis zeigt einmal mehr, wie wichtig der Versicherungsvergleich vor dem Vertragsabschluss ist. Auch gilt die Faustregel, dass die Direktversicherer immer günstigere Prämien anbieten, nicht zwingend in jedem Fall, kalkulieren sie doch offenbar für Risikoberufe deutlich höhere Zuschläge als die klassischen Großkonzerne. Der aktuellsten Test aus 2013 und 2015 von Finanztest wählt die CosmosDirekt zum besten Anbieter für Risikolebensversicherungen.

Beste Nichtraucher Tarife:

AnbieterTarifKosten
CosmosDirekt CR/Basis-Schutz90 €
Europa E-TE 96 €
WGV Basis/R1 99 €
Asstel AQ8PA/Basis Single108 €

Beste Raucher Tarife:

AnbieterTarifKosten
CosmosDirekt CR/Basis-Schutz207 €
Europa E-T2 208 €
InterRisk SR1-XL227 €
WGV Basis/R3237 €
InterRisk TR1-XL247 €

Tipps und Hinweise

Was für Selbständige und Beamte gilt, hat auch für die Versicherung von Risikoberufen große Bedeutung: Ein unabhängiger Versicherungsvergleich ist unerlässlich. Ein Online-Vergleich kann dazu ein erster Ansatz sein, doch er muss in jedem Fall den ausgeübten Beruf in seiner Berechnung vorsehen. Auch die Versicherungssumme muss bei Risikoberufen genau kalkuliert werden, sie wird den Versicherungsbeitrag ebenfalls stark beeinflussen. Im Zweifel sind Risikoberufe mit einer höheren Versicherungssumme abzusichern, muss man doch aufgrund des erhöhten Todesfallrisikos damit rechnen, dass die versicherte Person frühzeitig verstirbt und die Hinterbliebenen für diesen Fall umfassend absichern muss.

Lebensversicherung für Risikoberufe

Versicherte in Risikoberufen müssen mit erhöhten Kosten für ihre Absicherung rechnen. Risikozuschläge und erhöhte Versicherungssummen fordern ihren Tribut, so dass ein Versicherungsvergleich sehr zu empfehlen ist. Er kann helfen, unnötig hohe Kosten für die Risikolebensversicherung zu vermeiden.