Lebensversicherung für Angestellte

Angestellte nutzen eine Risikolebensversicherung vorrangig zur Absicherung ihrer Familie im Todesfall, damit die Hinterbliebenen in der ersten Zeit nach dem Eintritt des Versicherungsfalls nicht mittellos sind. Alternativ können sie damit eine laufende Finanzierung zurückzahlen. So verschafft ein Angestellter seiner Familie eine höhere Sicherheit durch einen zusätzlichen finanziellen Freiraum, denn durch den Todesfall entfällt sein regelmäßiges Einkommen.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. 

Lebensversicherung Angestellte

Lebensversicherung für Angestellte

Lebensversicherung für Angestellte

Die Risikolebensversicherung deckt explizit den Todesfall des Versicherten ab. Aus diesem Grund hängt die Annahme des Versicherungsantrags maßgeblich davon ab, wie es um das Todesfallrisiko des Antragstellers bestellt ist. Ein Angestellter mit einer Büro-Tätigkeit wird üblicherweise keine nennenswerten Probleme haben, eine Risikolebensversicherung abzuschließen. Das liegt daran, dass bei dieser Art der Arbeit kein erhöhtes Risiko besteht, dass der Versicherungsfall – der Todesfall – tatsächlich eintritt.

Jetzt Vergleich anfordern >

Damit hat auch der Versicherer kein erhöhtes Risiko zu tragen, die Versicherungssumme tatsächlich zahlen zu müssen.

Wichtig: Übt der Angestellte aber einen als gefährlich eingestuften Beruf aus, geht er einem risikoreichen Hobby nach oder leidet er unter gesundheitlichen Problemen, können diese Risikofaktoren zum Ausschluss bestimmter Leistungen, zu Risikoaufschlägen oder gar zur Ablehnung des Antrags führen. mehr zu den Lebensversicherungen für Risikoberufe

Hat also ein Angestellter eine Erkrankung des Muskel-Skelett-Apparats, ist diese Erkrankung bei der Antragstellung anzugeben. Der Versicherer kann dann verlangen, dass beim Eintritt des Todes durch diese Erkrankung keine Leistungspflicht besteht. In diesem Fall erhält der Versicherte die Versicherungssumme nicht ausgezahlt.

Alternativ kann ein Risikoaufschlag angesetzt werden, der die Versicherungsprämie in die Höhe treibt. Unabhängig von Zuschlägen oder Ausschlüssen sind alle Fragen zum Gesundheitszustand, zur beruflichen Tätigkeit und zu ausgeübten Freizeitbeschäftigungen immer wahrheitsgemäß und vollständig zu beantworten. Es gilt jedoch Vertragsfreiheit.  Anderenfalls kann der Versicherer sogar vom Vertrag zurücktreten, wenn er Kenntnis über die unwahren Angaben im Versicherungsantrag erhält.

Lebensversicherung für Angestellte

Lebensversicherung für Angestellte

Kapitallebensversicherung für Angestellte

Hier ergeben sich keine nennenswerten Besonderheiten für diese Berufsgruppe. Mehr zum Kapitallebensversicherung Test.

Jetzt Vergleich anfordern >

Weitere Informationen zu den wichtigsten Berufsgruppen:

Testberichte und Ergebnisse

Die aktuellen Testberichte von Stiftung Warentest und Co. (Lebensversicherung Test) weisen für Angestellte etablierte Versicherer ebenso wie die großen Direktversicherer als solide Option für eine Risikolebensversicherung aus. So beurteilte Focus Money im Jahr 2010 die Allianz als sehr interessanten und guten Versicherer. Sie zeichnet sich durch ein solides Preis-Leistungs-Verhältnis aus, gleichzeitig hat der Versicherte hier die Sicherheit eines großen international bekannten Namens hinter sich und kann davon ausgehen, dass die Gesellschaft finanziell solide aufgestellt ist. Bei einer langfristig ausgelegten Versicherung wie der Risikolebensversicherung ist das ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

Auch in 2016 wertet Focus Money die Allianz als hervorragenden Riskoversicherer für Angestellte aus.

AnbieterTarifBewertung
Serviceanbieter
AllianzRisikoLebensversicherung Plus (LC0)hervorragend
Canada LifeRisikoleben Optimalsehr gut
ContinentaleT2 Premiumsehr gut
Direktversicherer
EuropaE-T2 Premiumhervorragend
CosmosDirektComfort-Schutzsehr gut
HUK24WP24sehr gut

Finanztest hat zuletzt 2013 getestet und dabei die CosmosDirekt zum besten Anbieter gewählt. Das Deutsche Institut für Service Qualität entscheidet sich für die AXA als beste Lebensversicherung. Das Testmagazin „Guter Rat“ empfiehlt die Europa Versicherung. Die aktuellen Testergebnisse können Sie auch unter https://www.lebensversicherung-testberichte.de/risikolebensversicherung-test-und-testsieger/ einsehen. Diese gelten auch in 2017.

Tipps und Hinweise

Vor dem Vertragsabschluss gilt es, sich über die nötige Versicherungssumme Gedanken zu machen. Sie wird im Todesfall an die Hinterbliebenen ausgezahlt. Für die Festlegung der Deckungssumme ist die familiäre Situation der versicherten Person von großer Bedeutung. Angestellte können davon ausgehen, dass bei einer Familie mit kleinen Kindern eine Deckungssumme ausreichend ist, die dem Fünffachen des Bruttojahreseinkommens entspricht. Ist nur ein Partner ohne Kinder abzusichern, genügt die dreifache Summe.

Ebenso wichtig ist der Preis-Leistungs-Vergleich vor dem Vertragsabschluss, denn Finanztest hat mit der Analyse aus dem Jahr 2010 belegt, dass die Preisunterschiede bei den Prämien bis zu 300 Prozent betragen können.

Lebensversicherung für Angestellte

Die Kosten der Risikolebensversicherung finden sich letztlich in der garantierten Auszahlungssumme wieder. Je höher also die Auszahlungssumme einer Gesellschaft im direkten Tarifvergleich ist, desto geringer werden die Kosten des Versicherers sein. Unter diese Kosten fallen neben Bearbeitungsgebühren auch die Provisionszahlung an Versicherungsvermittler und die Verwaltungskosten der Gesellschaft. Zwar können die Kosten nicht direkt von dem Versicherten beeinflusst werden, doch es bleibt immer die Möglichkeit, einen Versicherer mit vergleichsweise hoher Auszahlung und mit geringen Kosten zu wählen.

Jetzt Vergleich anfordern >